Info

Das Museum

Der Turm

Sonderausstellung

Archiv

Presse

Museumsshop

Links

Impressum



Turmmuseum Oetz
Sammlung Hans Jäger
Schulweg 2
6433 Oetz
Tel: +43.5252.20063
info@turmmuseum.at


20.Mai 2005:
Das Turmmuseum Oetz erhält gemeinsam mit dem Archäologischen Museum Fließ den Tiroler Museumspreis 2004

Ausgezeichnet mit dem
ICOM-Museumsgütesiegel
 

Von der Galerie zum alten Oetztal zum Turmmuseum Oetz
Die Sammlung Hans Jäger


Zwei Namen stehen für eine lokale kulturelle Initiative, und zwar der erste in der jüngsten Vergangenheit und der zweite für die Gegenwart und Zukunft. Vorläufer des heutigen Turmmuseums war die Galerie zum alten Oetztal, welche Hans Jäger privat in seinem Bauernhof in der Piburgerstraße ins Leben gerufen hatte. Als ideellen Gegensatz zum Strom der Zeit, der viele Kulturgüter im ländlichen Raum vernichtet, der über die geschichtlich gewachsene Substanz rücksichtslos hinweg geht und damit die Landschaft geistig arm werden läßt! Der Blick über die Ötztaler Alpen vom vorderen Tal aus bestimmt den Inhalt einer Sammlung an Bildmaterial verschiedener Art, der hier beherbergt und wechselnd ausgestellt wurde. Nach lebenslanger Aufbauarbeit kam eine große Summe an qualitätsvollen Bildzeugnissen zusammen, die über die Region viel aussagen und sie auch von der besten Seite zeigen.

Öffnungszeiten
Mitte Dezember bis 2. Februar
Mitte Februar bis Ostern
Donnerstag bis Sonntag von 14 bis 18 Uhr

Mitte Mai bis Ende Oktober
Mittwoch bis Sonntag von 14 bis 18 Uhr

Feiertage geöffnet

Führungen nach Anmeldungen auch außerhalb der Öffnungszeiten

Cafe im Museum

Eintrittspreise:
Erwachsene 5,- €
Kinder von 7 - 14 Jahren 2,- €
Senioren 4,- €
Gruppen ab 10 Personen pro Person 4,- €
Gruppenführung bis 15 Personen 15,- €
Schüler im Klassenverband pro Person 1,- €
Schüler im Klassenverband mit Führung pro Person 2,-




In Erinnerung an Hans Jäger,
Kunstsammler, Gründer des
Turmmuseums und dessen Leiter,
der leider nicht mehr unter uns ist.











VERANSTALTUNGS - ÜBERSICHT:


Sonderausstellung
Um Weihnachten
Friede auf Erden
Weihnachten. Kaum jemand bleibt von diesem Fest unberührt. Duftendes Gebäck, Geschäfte im Weihnachtsschmuck, Lichtgirlanden, Christkindlmarkt oder Christbaum künden vom bevorstehenden Fest – Boten, die widersprüchlicher nicht sein können. Nicht nur Besinnung. Liebe und Friede, auch Hektik, Konsum und Kommerz sind Teil des Weihnachtsfestes geworden. Auch wenn Ostern das erste und ursprüngliche Fest der Christen darstellt, so entwickelte sich Weihnachten mit dem Biedermeier zum zentralen Kinder- und Familienfest. Was mittlerweile oft in den Hintergrund tritt: Weihnachten ist das Fest der Geburt Christi.
Freitag, 13. Dezember 2013 bis 2. Februar 2014

Weihnachtskonzerte

Christtag, 25. Dezember 2013, Michaelskapelle / Pfarrkirche Oetz
O Jesulein zart
Weihnacht in Liedern des Alpenlandes, Weisen und Instrumentalmusik
Auführende:
Gesang- und Instrumentalensemble aus dem Raum Landeck

Dreikönigstag, 6. Jänner 2014 in der Pfarrkirche Oetz
Wie schön leuchtet der Morgenstern
Weihnachtliche Chormusik von J.S.Bach, Hugo Distler, Anders Nyberg, Jester Hairston, u.a.
Ausführende:
Chor und Instrumentralensemble der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule - Edith Stein, Stams
Ltg. Mag. Thomas Kranebitter

Sonderausstellung
Matthias Bernhard Braun
Das Jubiläumsjahr 2014, dem 330. Geburtstag des großen Barockbildhauers Matthias Bernhard Braun, wollen wir nicht spurlos vorüber gehen lassen. Am 24. Februar 1684 in Sautens geboren und am 25. Februar in Oetz getauft, ist Braun nach seinen Lehrjahren nach Böhmen ausgewandert. Ihm zu Ehren können wir aus dem Nachlass von unserem Museumsgründer Hans Jäger eine Fotoausstellung anbieten, die viele der großartigen Kunstwerke des Bildhauers zeigen. Mit der Kenntnis von Werken wie des Tiroler Bildhauers Andreas Thamasch und weiters beeinflusst von den großen italienischen Meistern der Barockkunst wie Giovanni Lorenzo Bernini u.m., hatte Braun mit seinen ersten Werken für das Zisterzienserstift Plass in Böhmen großen Erfolg, was seine zahlreichen weiteren Aufträge begründete. Sein größter Mäzen war Franz Anton Graf von Sporck, für den Braun eine Reihe von Skulpturenprogramme schuf, wie jene in Kuks, Lissa u.w. Neben der dauerinstallierten Dokumentation für Matthais Bernhard Braun im Museum, kann somit in erweiterter Form das Kunstschaffen mittels großformatiger Bilder von vorzüglichen Fotografen betrachtet und erlebt werden.
Sa. 08. Februar bis 21. April 2014

Jubilämsveranstaltung
zu Matthias Bernhard Braun
Fr. 28. März um 19 Uhr, Gemeindesaal "Ez"

Musik zur Passion
"Alles was ihr tut in Wort und Werk"
Passionsmusik aus vier Jahrhunderten
Werke von G. Croce, Passionsmusik aus 4 Jahrhunderten
Werke von G. Croce, J. Eccard, H. Schütz, D. Buxtehude, F.M.Bartholdy, L. Webber, St. Saens u.a.
Ausführende:
Chordae vocales (Landeck)
Streicher-Ensemble Oberland
Leitung: Bernadette Trojer

Jahreshauptversammlung
SA. 26. April im Hotel Drei Mohren

Frühjahresausflug
Sa. 17. Mai 2014
Die Besichtigungsziele sind:
Haus der Völker Schwaz, Museum Jenbach und Stift Fiecht
Anmeldungen beim Vereinsobmann Christian Nösig
info@turmmuseum.at oder Tel. 0699/12538233

Hl. Messfeier bei der Kapelle Seite
bei der Kapelle
konnte nicht abgehalten werden

Sonderausstellung
KUNSTSPUREN
Unsere diesjährige Ausstellung steht unter dem Titel Kunstspuren. Kunstspuren hinterlassen von Künstlern, die durch Hans Jäger schon zu Ausstellungsmöglichkeiten kamen, in der Galerie zum alten Ötztal und auch im Turmmuseum. Neben Ausstellungen mit Werken aus den eigenen Kunstbeständen bot Hans Jäger immer wieder Künstlern mit Qualitätsanspruch, ein strenges Kriterium für seine Entscheidung, die Möglichkeit ihre Werke zu zeigen, sei es als Einzelausstellung oder in Gemeinschaftsausstellungen bzw. zum Thema passend mit seinen Werken aus der Sammlung. Diese Ausstellung beinhaltet nun Werke dieser Künstler und ist wie die Sommerausstellung 2013 ebenfalls in Erinnerung an Hans Jäger zu sehen. Durch die Protagonisten und ihre persönliche Sicht auf Dinge und Ausdrucksform ist eine interessante Auswahl an gemalten, gedruckten und aus Stein und Holz geformten Artefakten entstanden, deren Besichtigung große Freunde bereiten soll.
Sa. 14. Juni bis 31. Oktober 2014

Feierliche Einweihung
nach der Beendigung der Restaurierungstätigkeiten an der
Kapelle Oetz/Haidach
Sa. 12. Juli ab 16 Uhr, bei der Kapelle

Katalog - Präsentation
Hans Jäger, 1937 - 2012
Es spricht:
Zur Publikation: Dr. Herlinde Menardi
Zum Anlass: DDr. Herwig Van Staa
Do. 21. August um 19 Uhr

Wallfahrt zur Kapelle Oetz/Riedeben mit anschließender Messfeier
Über den alten Auer Kirchweg und Klingenburg führt uns die spirituelle Wanderung vorbei an Besinnungsstationen zur Kapelle, wo abschließend eine Andacht abgehalten wird.
Der Nachmittag klingt bei geselligem Beisammensein aus
Fr. 19. September um 15 Uhr ab der Pfarrkirche Oetz

Herbstausflug
Sa. 18. Oktober
Das Programm sieht folgendermaßen aus:
Abfahrt in Oetz um 7 Uhr in der Früh beim Posthotel Kassl. Nicht viel später nehmen wir die Interessierten in Sautens und auf der Ötztaler Höhe mit. Ohne große Umwege ist auch ein Halt in Imst möglich, von wo es dann direkt über den Reschen geht. Um 9 Uhr sollten wir in Burgeis sein wo wir ungefähr eine Stunde Zeit haben Kaffee zu trinken. Für einzelne kann die Zeit reichen sich den besonders schönen Ortskern von Burgeis anzusehen. Als besonderes Ziel haben wir uns Kloster Marienberg ausgesucht, zu dem uns der Bus, bis auf ein paar Meter die wir zu Fuß gehen müssen, hinbringt. Im Erdgeschoß des Klosters befindet sich das 2007 eröffnete Museum, in dem Kunstwerke aus der 900 jährigen Geschichte gezeigt werden, ein Film und verschiedene Gegenstände gewähren Einblicke in den Alltag hinter Klostermauern. Mit der Klosterkirche ist uns damit ein reiches Angebot gegeben, das wir uns gerne ansehen. Zum Mittagessen haben wir es nicht weit, fahren nach Glurns wo im traditionellen Gasthof am Hauptplatz für uns schon reserviert ist. Unser nächstes Ziel ist bei Dorf Tirol. In Tirol steigen wir aus dem Bus aus, gehen von hier ca. 10 Minuten zu Fuß, zu der unter dem Schloss Tirol gelegenen Brunnenburg. Der Weg ist gut zu gehen, auf den letzten Metern wird die Steigung etwas stärker. Die Brunnenburg wurde im 13. Jahrhundert auf älteren Wehranlagen erbaut, verfiel im 19. Jahrhundert sehr und wurde Anfang des 20. Jahrhundert mit vielen Kosten instand gesetzt. Die geschmacksvoll eingerichtete Burg beinhaltet ein interessantes landwirtschaftliches Museum, welches vom jetzigen Besitzer Dr. Siegfried De Rachewiltz 1974 eingerichtet wurde und die Arbeit und Lebensweise der Tiroler Bergbauern veranschaulicht. Hier sind wir um ca. 15 Uhr angemeldet und werden vom Burgherren persönlich durch die Museumsräume geführt. Die Heimreise unterbrechen wir in Töll und können im Restaurant Edelweiss noch eine Marende einnehmen, dazu einen guten Wein trinken. Werden auch hier auf die Zeit schauen, sodass wir nicht zu spät wieder zu Hause sind. Bitte sich bald anzumelden bei Christian Nösig unter der Tel.Nr.: 0699/12538233 oder per e-mail: info@turmuseum.at


Anfahrt
Inntalautobahn A12 bis zur Ausfahrt 'Ötztal'
Im Ötztal bis zum Ortskern von Oetz (zweiter Ort im Tal).
Links abzweigen zur Schulgasse.

Bitte stellen Sie Ihr Auto am Zentrumsparkplatz Oetz ab. (Anfahrtsplan)

Interaktiver Routenplaner: Map 24